Texte

Ausgabe Frühling 2022:

Whiskey-Test: Heaven’s Door Tennessee Bourbon

(Quelle: Heaven’s Door Whiskey)

Ein Whiskey-Test in bester Gonzo-Manier: Bob Dylans Heaven’s Door Whiskey wird von Richard Limbert, Simon Dahl und Kevin Schmidt verköstigt.

Nähe und Ferne – Ein Geschichte zu Bob Dylan

(Quelle: Harald Krichel)

Der Autor und Musiker Manfred Maurenbrecher erzählt ein modernes Märchen zu Bob Dylan.

It Wasn’t God Who Made Honky Tonk Angels

(Patsy Cline, Quelle: Wikimedia commons)

Frauen in der frühen amerikanischen Folk- und Countrymusik, Teil 2: Kitty Wells, Rose Maddox, Patsy Cline, Bessie Lee Mauldin und Jean Ritchie.

von Thomas Waldherr

Ein Autor erzählt – Bob Dylan, die Gitarre und ich

Wie war das, in den 80er Jahren mit Hörkassetten bei den Pfadfinden die Welt von Bob Dylan kennenzulernen? Ein Leipziger Autor, Wirt und Dozent erzählt seine Geschichte zu Bob Dylan.

von Fabian Williges

Ein Greatest Hits Album ohne die Hits – Revisiting Tell Tale Signs

(Quelle: Columbia Records)

Wie war das nochmal mit Bob Dylan und die 80er Jahre? Was als große Dekade der musikalischen Pleiten für Bob Dylan gilt, ist doch auch Quelle für eine Rückbesinnung auf die Welt des ehrlichen, handgemachten Blues und Americana. Ein Rückblick auf eine wichtige Sammlung an Bob Dylan Aufnahmen: Tell Tale Signs.

von Richard Limbert

„Ich bin seit 30 Jahren Bob Dylan-Fan“

Singer-Songwriter Daniel Kahn singt auf seinem aktuellen Album „Word Beggar“ auch zwei Dylan-Songs auf Jiddisch.

Ein Interview von Thomas Waldherr

Ausgabe Winter 2021:

Santa Claus & Santa Bob

(Quelle: Columbia Records)

Bob Dylan und Santa Claus: Christmas in the Heart und Must be Santa als Dylans Weihnachtsgrüße.

von Thomas Waldherr

„Single Girl, Married Girl“

(Quelle: Wikimedia Commons)

Frauen in der frühen amerikanischen Folk- und Countrymusik, Teil 1: Sara und Maybelle Carter, Aunt Molly, Florence Reese, Sis Cunningham und Ronnie Gilbert.

Von Thomas Waldherr

Werkführer: Dylan – die Alben der 60er (III)

(Quelle: Columbia Records)

Teil 3 – das Duo aus Country und Americana. John Wesley Harding und Nashville Skyline

von Richard Limbert

SPRINGTIME RECONSIDERED

(Quelle: Columbia Records)

Was zeigt uns das neue Boxset der Bootleg Series das Dylans Schaffensperiode der 80er Jahre beleuchtet? Der Bericht eines Fans und Kenners.

von Martin Schäfer

Paul Simon & Bob Dylan in the 60s – der Weg von Folk zu Rock zweier Stars der 60er Jahre

(Quelle: Columbia Records)

Paul Simon und Bob Dylan sind zwei Giganten der Welt des Songwriting. Doch wie trafen und trennten sich ihre Wege Anfang und Mitte der 60er Jahre?

von Richard Limbert

„Sein Handwerk beeinflusst jeden von uns, der eine Gitarre in die Hand nehmen und schreiben will“

Der US-Folksänger Tim Grimm im Interview über sein aktuelles Album „Gone“, über seine Freundschaft zu Ramblin‘ Jack Elliott und über Bob Dylan.

von Thomas Waldherr

Ausgabe Sommer 2021:

Bob Dylan und das Singer-Songwriter Movement

(Quelle: SONY MUSIC)

Bob Dylan als Singer-Songwriter. Was bedeutet der Begriff? Was für Konnotationen bringt er mit sich? Und wie positioniert sich Bob Dylan zum Genre?

von Richard Limbert

Die „Gospel singende Mickey Mouse“ auf Deutschland-Reise

40 Jahre Bob Dylans 1981er-Tour: Als der Chronist sein erstes Dylan-Konzert sah, die Presse ungnädig und die Locations geschichtsträchtig waren und der Sänger am Kiosk Musik machte. Ein Rückblick.

von Thomas Waldherr

Meine Dylan-Probleme

(Quelle: CBS)

Was denkt der Musikwissenschaftler und Komponist Prof. Dr. Hartmut Fladt zu Bob Dylan? Reflexionen, Analysen, Lob und Kritik.

Werkführer: Dylan – die Alben der 60er (Teil II)

(Cover zu Blonde on Blonde“, Quelle: Columbia Records)

Ein Werkführer zu Dylans legendären drei elektrischen Alben mitte der 60er. Einordnung, Bewertung, Highlights.

von Richard Limbert

Bob Dylan und Texas

(Quelle: AZ Quotes)

Was verbindet Bob Dylan und den Lone Star State? Martin Wimmer findet es heraus.

Shadow Kingdom“ – oder: Nichts ist so, wie es scheint

Im Juli 2021 veranstaltete Bob Dylan ein Online-Konzert. Doch wer genau hinguckt merkt: es ist nichts wie es scheint…

Eine Analyse von Dr. Leo Ensel

Bob Dylan auf Fränkisch – Helmut Haberkamm

(Quelle: Haberkamm)

Der Autor Helmut Haberkamm übersetzt das Werk Bob Dylans ins Fränkische. Im Mai kam sein Buch mit 77 Übersetzungen von Bob Dylan Songs auf Fränkisch heraus. Hier stellt Haberkamm sich dem Key West Magazin vor und gibt uns eine besondere Kostprobe: seine Übersetzung von Dylans „Desolation Row“ auf Fränkisch.


Ausgabe Frühling 2021:

Bob Dylan auf Deutsch

Wenn es Nacht ist in der Stadt (Nature / Metronome, 1978)

die relevantesten deutschen Coverversionen von Bob Dylan Titeln durch die Jahrzehnte

von Thomas Waldherr

Werkführer: Dylan – die Alben der 60er (Teil I)

„The Freewheelin’Bob Dylan“ (Quelle: Columbia Records)

Ein Werkführer zu Dylans ersten vier Alben. Einordnung, Bewertung, Highlights

von Richard Limbert

Zum Geburtstag und noch viel weiter

Bob Dylan auf der Never Ending Tour (Quelle: Wikimedia Commons)

Ein Kommentar zu Bob Dylan, sein Werk und Wirken von Sean Prieske

von Sean Prieske

Meet me in the morning

Dylan-Portrait von Walter Steffek

eine poetische Erzählung über ein schicksalhaftes Treffen zum 80. Geburtstag.

von Till Deininger

Warum Dylan hören?

Dylan-Bootleg der späten 60er (Quelle: Wikimedia Commons)

Richard Limbert stellt sich die Frage zu Dylans 80. Geburtstag: muss man heute überhaupt noch Bob Dylan auf den Plattenteller legen?

von Richard Limbert

In der evangelikalen Falle

Dylan live in Toronto 1979 (Quelle: Wikimedia Commons)

Bob Dylans Gospel Years: Das Problem seiner „Born Again“-Phase war nicht der Glaube, das Problem war dessen engstirnige, evangelikale Spielart.

von Thomas Waldherr

Keine Einflussangst

Cover zu „Songs Of L. And Hate“ (Quelle: Staatsakt)

Klaus Walter sucht nach Dylan-Spuren in der neueren deutschen Popmusik

von Klaus Walter

Dylaneske Poetologie

Kritische Fußnoten zur neueren Publikationsgeschichte von Bob Dylans Lyrics

von Martin Schäfer

Ausgabe Winter 2020/2021:


The Night They Drove Old Dixie Down – Historische Aufklärung und Verklärung in Country und Americana

Cover von Johnny Cashs Album „Blood, Sweat and Tears“ von 1962 (Quelle: Columbia Records)

Wie Country, Folk und Americana die Kultur der USA darstellen, prägen und transfomieren. Eine Analyse von Hank Williams über Bob Dylan zu Neo-Country.

von Richard Limbert

Bob Dylan & Black America

Mavis Staples (Quelle: Wikimedia Commons)

Bob Dylans Werk und Wirken ist vielfältig verflochten mit der afroamerikanischen Community und ihrer Kultur.

von Thomas Waldherr

Which Side Are You On, Bob?

(Quelle: Columbia Records)

Bob Dylan, Donald Trump und die US-Wahlen von 2016 und 2020.

von Martin Schäfer

Das Jahr der Legenden

Neil Young live, 2009 (Quelle: Wikimedia Commons)

ein total subjektiver und schonungsloser Bericht über einige Konzertbesuche im Jahr 2019 nebst diverser Abschweifungen.

von Simon Dahl

Iris DeMent

Iris DeMent, 2009 (Quelle: Wikiemdia Commons)

Eine Singer-Songwriterin und die USA in Gesellschaft und Kultur im Vergleich zu Bruce Springsteen und Bob Dylan.

von Pat Carter

Das böse alte Amerika und die aktuelle Gefahr des Faschismus in den USA

(Quelle: Wikimedia Commons)

Was machen Folk, Bob Dylan und Protestsongs in Zeiten von Trumpismus und Rechtsruck in den Vereinigten Staaten?

von Thomas Waldherr

Is there anything more american than… commercials?

(Quelle: Heaven’s Door Spirits, LLC)

Bob Dylan, die USA und die Werbung. Von Superbowl-Reklame zu eigenem Whiskey.

von Till Deininger

North Country Blues – Bob Dylan und die Arbeiterklasse

Cover von Bob Dylans Album „The Times They Are a-Changing“ (1963) (Quelle: Columbia Records)

Bob Dylan und sein Verhältnis zur Arbeiterklasse. Dylans Biographie, sein Werk und sein kultureller Einfluss im Blick auf die Arbeiter und ihre Kultur der USA.

von Richard Limbert